Verloren in Exmoor

Und plötzlich ist da kein Weg mehr. Knietief stehe ich im hohen Schilfgras. Ich versinke im morastige Boden, der bei jedem Schritt ein schmatzendes Geräusch von sich gibt. Der Himmel ist grau und ich blicke über die makellose Weite der mich umgebenden Landschaft: Verzeihung, welcher Planet ist das? Ich wollte nach Exmoor, diesen britischen Nationalpark […]

Weiterlesen Verloren in Exmoor

Auf Wanderung in Korea: Der Seoraksan Nationalpark

Blätter rauschen. Die Luft schmeckt frisch. Noch ist der Himmel grau. Wolkenschleier kleben an den Berghängen. Es ist früher Morgen, kurz nach sieben, und wir betreten gerade den Seoraksan Nationalpark. Seoraksan gelte als einer der schönsten Flecken Südkoreas, heißt es. Wir wollen wandern. Tief hinein in den von Tälern, Schluchten, Bächen und Wasserfällen durchzogenen Wald. Doch […]

Weiterlesen Auf Wanderung in Korea: Der Seoraksan Nationalpark

Kufstein Impressionen

Ein Tagesausflug. Von dem vor lauter Menschen brummenden Münchner Hauptbahnhof aus geht es per Bahn nach Süden, nach Tirol. Das kleine Städtchen Kufstein, direkt hinter der deutsch-österreichischen Grenze, ist das Ziel. Tagelang hatte es geregnet. Heute scheint die Sonne, der Himmel ist blau. Man könnte meinen, es sei Sommer. Der Blick auf den Kalender bestätigt […]

Weiterlesen Kufstein Impressionen

Goa: Der Sprung

Drei Wochen Indien. Voller Staub, Gerüche, Menschenmassen, Verkehr, Basare, Tempel, Regen, Nachtbusfahrten, Tuk Tuks, Armut, Müll, Dreck, ein weites Land und Schuljungs, die begeistert Handy-Fotos von uns schossen. Jetzt liege ich am Strand. Wir haben Goa erreicht. Das Ende unserer Reise. Mit dem Nachtzug sind wir aus Kannur gekommen, nun verbringen wir einige Tage in […]

Weiterlesen Goa: Der Sprung

Indien: Der Blick des Elefanten

  Ich habe vergessen den Elefanten zu fotografieren.  Er stand direkt vor uns, nur wenige Meter entfernt! Ein mächtiger Bulle, der uns tief mustert. Wir blicken uns gegenseitig an. Das hier ist sein Revier, das ist sein Dschungel. Er ist frei und stolz und hier der Herr der Lage. Klein fühle ich mich ihm gegenüber […]

Weiterlesen Indien: Der Blick des Elefanten

Berge: hoch oben im Steinernen Meer

Schmerz in den Beinen. Sie schimpfen und fluchen mit jedem Schritt. Fast 2.000 Höhenmeter müssen sie heute überwinden; das bin ich nicht gewohnt. Mit Anna steige ich hoch ins Steinerne Meer. Vom Königssee aus, der unterhalb des Watzmanns wie ganz großes Theater daliegt. Nur mit dem Boot gelangen wir an unseren Ausgangspunkt St. Bartholomä, mit […]

Weiterlesen Berge: hoch oben im Steinernen Meer

Marseille: unterwegs in den Calanques

Nur das Meer ist zu hören. 
Ein rauschender Klangteppich. Beständig, wild, frei. Wir wandern heute in den Calanques, diesem schroff-schönen Nationalpark, mit dem Bus nur eine halbe Stunde von den Boulevards und Altstadtgassen Marseilles entfernt. Karge Büsche klammern sich an die grau-milchigen Felsen, die hinab gen Brandung fallen. Mein Blick schweift über das Mittelmeer, das […]

Weiterlesen Marseille: unterwegs in den Calanques