Hongkong: Wandernd

Hättest du das gedacht? Hongkong – diese dichte, enge, hoch gebaute Metropole – ist großartig zum Wandern: Grüne Berge, blaue Buchten, goldene Stränden. Das Wegenetz ist gut, man will den Städter ja nicht überstrapazieren. Dabei geht’s bis zu 900 Höhenmetern rauf und runter. Immer wieder begegne ich fröhlichen Locals in Top-Outdoor-Klamotten. Beinahe so wie in… Weiterlesen Hongkong: Wandernd

In die Berge 2/2016 – Sylvensteinsee

Am Vatertag geht’s in die Berge, die Sonne scheint. Morgens um 8 holt mich Anna vor einer alten Wienerwald-Filiale in München-Giesing ab. Schnell sind wir auf der Autobahn, dann auf der Landstraße. Die Alpen rücken näher. Das Auto stellen wir auf einem schattigen Parkplatz am Sylvensteinsee ab. Dann suchen wir unseren Weg. Das soll auch das Motiv… Weiterlesen In die Berge 2/2016 – Sylvensteinsee

Atemberaubendes Cornwall: Wandern an England’s Ende

Der Wind pfeift ums Gesicht. Unter mir höre ich die Brandung, die gegen die steile Felsenküste schlägt. Die frische Luft sauge ich tief ein. Mein Blick wandert über dramatische Klippen und den blauen Ozean. Cornwall ist atemberaubend. Mein Auto habe ich am Parkplatz von Land’s End stehen lassen. Ein quietschiger Rummel hockt da am westlichsten… Weiterlesen Atemberaubendes Cornwall: Wandern an England’s Ende

Auf Wanderung in Korea: Der Seoraksan Nationalpark

Blätter rauschen. Die Luft schmeckt frisch. Noch ist der Himmel grau. Wolkenschleier kleben an den Berghängen. Es ist früher Morgen, kurz nach sieben, und wir betreten gerade den Seoraksan Nationalpark. Seoraksan gelte als einer der schönsten Flecken Südkoreas, heißt es. Wir wollen wandern. Tief hinein in den von Tälern, Schluchten, Bächen und Wasserfällen durchzogenen Wald. Doch… Weiterlesen Auf Wanderung in Korea: Der Seoraksan Nationalpark

Goa: Der Sprung

Drei Wochen Indien. Voller Staub, Gerüche, Menschenmassen, Verkehr, Basare, Tempel, Regen, Nachtbusfahrten, Tuk Tuks, Armut, Müll, Dreck, ein weites Land und Schuljungs, die begeistert Handy-Fotos von uns schossen. Jetzt liege ich am Strand. Wir haben Goa erreicht. Das Ende unserer Reise. Mit dem Nachtzug sind wir aus Kannur gekommen, nun verbringen wir einige Tage in… Weiterlesen Goa: Der Sprung

Indien: Kälte, Hochland, Münchner und Karussellfahrten

Mit einer Sache habe ich in Indien nicht gerechnet. Mit Kälte. Die Einheimischen in Ooty tragen Pullover, Handschuhe und Wollmützen auf dem Kopf. Hier wird es kalt, der Ort liegt auf über 2.000 Metern in den Nilgiri Hills. Mir bleibt nur, mich zu verzwiebeln: ich trage mehrere T-Shirts übereinander, zum Schluss die einzige und leichte… Weiterlesen Indien: Kälte, Hochland, Münchner und Karussellfahrten

Berge: hoch oben im Steinernen Meer

Schmerz in den Beinen. Sie schimpfen und fluchen mit jedem Schritt. Fast 2.000 Höhenmeter müssen sie heute überwinden; das bin ich nicht gewohnt. Mit Anna steige ich hoch ins Steinerne Meer. Vom Königssee aus, der unterhalb des Watzmanns wie ganz großes Theater daliegt. Nur mit dem Boot gelangen wir an unseren Ausgangspunkt St. Bartholomä, mit… Weiterlesen Berge: hoch oben im Steinernen Meer